26. April 2016 – eine Woche nach der OP

Eine Woche ist die OP nun her und ich bin seit gestern zu Hause. Irgendwie hätte ich auch gut und gerne noch im Krankenhaus bleiben können. Da war das Essen zwar langweilig und auch irgendwie nicht lecker, aber ich wusste immerhin, dass ich etwas bekomme. 

Hier zu Hause ist es total schwierig, sich an das Essen zu erinnern. Und habe ich erwähnt, dass ich nie wieder trinken möchte? Das tut echt weh, wenn das Wasser auch nur ein „Mü“ zu kalt ist. 

Zum Frühstück gab es 150 Gramm Joghurt mit 2 Teelöffeln Babyobst und 1 Teelöffel Eiweisspulver. Kann man essen, aber wie man so auf seine 60 – 80 Gramm kommen soll, erschliesst sich mir nicht. Keine Ahnung. Das Frühstück waren ja gerade mal 6,5 Gramm!! 

Zum Mittag gab es Kartoffel-Karotten-Suppe. Und zum Abendessen auch. 

Aber so richtig ist das nichts. 

Und merkt man eigentlich, dass sich mein ganzes Leben gerade nur um das Essen dreht? 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.